Die Sprache Chaucers

Ein Lehrbuch des Mittelenglischen auf der Grundlage von „Troilus and Criseyde“.


2. Auflage, 2010 (2., überarbeitete Auflage)
332 Seiten

ISBN: 978-3-8253-5699-6
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Anglistik/Amerikanistik
Reihe: Sprachwissenschaftliche Studienbücher. 1. Abteilung
lieferbar: 18.01.2010

Schlagwörter: Aussprache, Lehrbuch, Mittelenglisch, Stil, Formenbestand, Satzstrukturen, Lesebuch, Übungsbuch, Chaucer, Geoffrey


»3e knowe ek that in forme of speche is chaunge
Withinne a thousand 3eer, and wordes tho
That hadden pris, now wonder nyce and straunge
Us thenketh hem, and 3et thei spake hem so.«

»Ihr wisst ja: innerhalb von tausend Jahren ändert sich
die Gestalt der Sprache, und manches Wort, das früher
akzeptabel war, kommt uns heute komisch vor –
aber damals hat man wirklich so gesprochen.«

Nach sechshundert Jahren erscheinen dem englischsprachigen Leser auch diese Verse Chaucers fremd. Der Klang des Mittelenglischen, die genauen Bedeutungen der Wörter und die Satzstrukturen, in denen sie auftreten, müssen durch eine sprachwissenschaftliche Analyse erschlossen werden. Methoden und Ergebnisse dieser Rekonstruktion sind in unserem Buch für den akademischen Unterricht neu zusammengefasst.

An zwölf Ausschnitten aus ‘Troilus and Criseyde’ werden nicht nur Aussprache und Formenbestand, sondern auch Satzbau und Stil der Dichtung Chaucers vorgestellt. Jedem Lektionstext ist eine phonetische Umschrift, eine deutsche Übersetzung und ein Kommentar beigegeben. Die Ausschnitte sind so gewählt, dass sie die Handlung des Epos nachzeichnen und darüber hinaus das Weltbild des Mittelalters beleuchten. Durch kurze Einführungen verknüpft, eignen sich die Texte auch getrennt von den theoretischen Kapiteln als mittelenglisches Lesebuch.