Moderne Dramendidaktik für den Englischunterricht


78,00 € *

1. Edition, 2008
602 Pages

ISBN: 978-3-8253-5473-2
Product: Book
Edition: Hardcover
Subject: Anglistik/Amerikanistik
Series: Anglistische Forschungen, Volume No.: 386
Available: 08.07.2008

Keywords: Shakespeare, William, Englischunterricht, Fachdidaktik Englisch, Performativität, Didaktik, interaktive, mediengestützter Unterricht, Dramendidaktik, Rollenspiel, Szenische Improvisation, medienunterstützter Unterricht


Dieser Sammelband stellt mit einem stringenten Konzept moderne Methoden der Behandlung von englischsprachigen Texten in allen Schultypen und auf allen Unterrichtsstufen vor. Diese werden aus der interaktiven Didaktik heraus abgeleitet, die den Englischunterricht als performatives Lehr- und Lernverhalten begreift. Deshalb wird dieses Konzept auch nicht nur an literarischen Texten festgemacht, sondern in einen als dramatisch organisierten Unterricht z.B. mit dramatischen Inszenierungen und szenischen Rollenspielen integriert, der die interaktive Teilnahme von Lehrenden und Lernenden herausfordert. Wissenschaftspropädeutische Beiträge schlagen die Brücke zwischen schulischen und hochschuldidaktischen Maßnahmen. Durch dieses moderne integrative Konzept, das auch linguistische und mediale Analysen einbezieht, ergeben sich ganz neue methodische und motivationale Möglichkeiten für die Zielbestimmung und die Durchführung des Englischunterrichts.Zu diesen neuen Möglichkeiten gehören intertextuell und interkulterell basierte Methoden ebenso wie auf Performanz, Innovation und Kreativität abzielende Lehr- und Lernverhaltensweisen, die alle an überzeugenden Unterrichtsbeispielen illustriert werden. Dadurch gewinnt die Dramendidaktik neue Perspektiven, die sich sicherlich positiv auf die Gestaltung des zukünftigen Englischunterrichts auswirken werden. In 33 Fallbeispielen werden diese Möglichkeiten überzeugend begründet und dargestellt

 
 
 

""
Michael Heinze in: Anglistik, 22.1 (2011), 231ff

""
in: Bibliographie Moderner Fremdsprachenunterricht, 2010/3 [Do-2335-4]

""
Wolfgang Hochbruck in: Theaterforschung.de, http://theaterforschung.de/rezension.php4?ID=527

""
Till Kinzel in: Informationsmittel (IFB), Nr. 08-1/2-191

Inhalt (PDF 130kB)