Wirklichkeitsillusion und Wirklichkeitserkenntnis

Eine themen- und strukturanalytische Untersuchung ausgewählter großer Bühnendramen Tom Stoppards


1. Auflage, 2000
380 Seiten

ISBN: 978-3-8253-1066-0
Sortiment: Buch
Ausgabe: Kartoniert
Fachgebiet: Anglistik/Amerikanistik
Reihe: Anglistische Forschungen, Band: 289
lieferbar: 25.10.2000

Schlagwörter: Stoppard, Tom, Wirklichkeit /i. d. Literatur


Diese Studie untersucht die in Tom Stoppards dramatischem Werk prominente Frage von Realitätsillusion und Realitätserkenntnis. Kultur- und kommunikationstheoretische Prämissen sowie strukturelle und semiotische Aspekte werden zu einem dramenanalytischen Zugriff kondensiert und in fünf Einzelanalysen angewendet. Die dramatische Syntax wird in ihren ästhetischen Strategien und ihrer intertextuellen und metadramatischen Qualität als Reflex auf die epistemologische und ethische Herausforderung unserer 'abstrakten Gesellschaft' aufgefasst. Stoppards Dramen arbeiten der dargestellten epistemischen Atrophie des vergesellschafteten Menschen im konstruktivistischen Sinn einer 'Verführung' zur konsensuellen Realität eindrucksvoll entgegen.

""
Anja Müller-Wood in: Anglia, Bd. 122 (2004), Heft 3, 550ff

""
Tobias Döring in: Germanisch-Romanische Monatsschrift, Bd. 54, Heft 1 (2004), 125ff