Rumänistische Literaturwissenschaft

Fallstudien zum 19. und 20. Jahrhundert


1. Auflage, 2007
331 Seiten

ISBN: 978-3-8253-5260-8
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Romanistik
Reihe: Studia Romanica, Band: 136
lieferbar: 02.02.2007

Schlagwörter: Surrealismus, französische Literatur, Rumänisch, Literatur, Geschichte, Aufsatzsammlung, Cioran, Èmile Michel, Eliade, Mircea, Ionesco, Eugène, Postmodernismus, Fin de Siècle, Exilliteratur, Rumänische Literatur


Wer ist Mircea Cărtărescu? Wer ist Ştefan Bănulescu? Und Radu Petrescu? Neunzehn Aufsätze in deutscher und französischer Sprache zu dreizehn rumänischen oder aus Rumänien stammenden Schriftstellern gewähren Einblick in ein traditionell vernachlässigtes Forschungsgebiet der Romanistik. Es wird allzu oft übersehen, dass die rumänische Kultur, die das zweitausend Jahre alte Erbe der östlichen Latinität für sich in Anspruch nimmt, in den letzten beiden Jahrhunderten eine Reihe von bedeutenden Autoren hervorgebracht hat, die dem Vergleich mit den prominentesten Erscheinungen der westlichen Literaturen ihrer Zeit durchaus standhalten können. Dass sie - von berühmten Ausnahmen wie Panait Istrati, Eugène Ionesco, Mircea Eliade oder Èmile Michel Cioran abgesehen - nicht den gleichen Bekanntheitsgrad erreichten, wird üblicherweise durch die geringe Verbreitung ihrer Muttersprache erklärt. Es ist die Aufgabe einer zeitgemäßen Romanistik, zu verhindern, dass dieses Argument zur Legitimation eines offensichtlichen Wissensdefizits benutzt wird.

""
Christina Vogel in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, Bd. 247, Jg. 162 (1/2010), 224ff

""
Heinrich Stiehler in: Zeitschrift für Balkanologie, 45 (2009), 140ff

""
Markus Bauer in: literaturkritik.de, Nr. 8, Aug. 2009 [http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=13234]

""
Iulia Dondorici in: Observator Cultural, nr.171 (429), S. 20

""
Anke Pfeifer in: Spiegelungen, Heft 4, 2 (56) Jg. 2007,