Die Zukunft der Philologien


1. Auflage, 2014
415 Seiten

ISBN: 978-3-8253-5942-3
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Komparatistik
Reihe: Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge], Band: 332
lieferbar: 04.12.2014

Schlagwörter: Mediengeschichte, Latinistik, Philologie, Wissenschaftsgeschichte, Hermeneutik, Kulturwissenschaften, Literaturwissenschaften, philologische Techniken, Textwissenschaft


Die Philologie, die Liebe zum Wort, die zuerst als Pflege und Kommentierung der antiken Texte entwickelt wurde, erlebt seit einigen Jahren eine neue Hochkonjunktur. 'Philologie' dient dabei einerseits als Sammelbegriff für alle Literatur- und Sprachwissenschaften und steht andererseits für die Konzentration auf die Grundoperationen des Umgangs mit Texten wie Sammeln, Vergleichen, Edieren und Kommentieren.

Dieser Band lässt die Vielfalt europäischer Philologien zur Sprache kommen, insbesondere Klassische Philologie, Mediävistik, Germanistik, Romanistik, Anglistik und Komparatistik. Die Zukunftskompetenz der philologischen Disziplinen wird nicht nur in ihrer Fähigkeit gesehen, auf aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Herausforderungen angemessen zu reagieren, sondern auch darin, die Tiefendimensionen eines Jahrhunderte, ja Jahrtausende zurückreichenden kulturellen Gedächtnisses im Medium der Schrift für die jeweilige Gegenwart zu erhalten und zu erschließen.

 
 
 

""
Dieter Lamping in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 253. Bd., 168/2 (2016), 381f

""
Jörg Schönert in: Arbitrium, 34.3 (2016), 261ff

""
in: Geschichte der Philologien, 47/48 (2015), 137

""
Christa Jansohn in: Forschung & Lehre, 3/2015, 217 [http://www.forschung-und-lehre.de/wordpress/?page_id=309]

Inhalt (PDF 141kB)