Bibliotheca Chaldaica / Band 3: Platonismus und Esoterik in byzantinischem Mittelalter und italienischer Renaissance


48,00 € *

1. Auflage, 2013
346 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6137-2
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Klassische Philologie
lieferbar: 06.06.2013

Hierarchie:

Schlagwörter: Renaissance, Freimaurertum, Gozzoli, Benozzo, Ficino, Marsilio, Poliziano, Angelo, Psellos, magische Gemmen, Astrologie, Esoterik, Hermetismus, Platonismus, Chaldaeische Orakel


Zu den charakteristischen Aspekten der italienischen Renaissance gehört ein esoterisch geprägter Platonismus, der wesentlich auf Vorläufern im byzantinischen Mittelalter beruht. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Chaldaeischen Orakel und der Hermetismus; weiterhin treten neben die Hinwendung zur Weisheit des alten Ägypten vielfältige Varianten des Interesses an Platonismus und Esoterik. Diese Themen, dazu Phänomene der späteren Rezeptionsgeschichte bis in die Zeit der Aufklärung, waren Gegenstand einer Tagung, die vom 19. bis 23. Juli 2010 in Frankfurt am Main stattfand. Die im vorliegenden Sammelband enthaltenen Beiträge gehen auf diese Veranstaltung zurück.
Im Mittelpunkt stehen dabei aus byzantinischer Zeit Schriften des Maximos und des Psellos, aus der Renaissance Texte von Nikolaus von Kues und den Florentiner Platonikern des frühen 15. Jahrhunderts bis zu Giovanni Pico della Mirandola. Weitere Beiträge gelten Malerei (Benozzo Gozzoli), Architektur (Leon Battista Alberti, Filarete) und dem Interesse an magischen Gemmen. Auf die spätere Rezeptionsgeschichte zielen Artikel zu Jean Le Clerc und den Freimaurern bis ins 18. Jahrhundert.

 
 
 

""
Claudio Moreschini in: Koinonia, 39 (2015), 649ff

""
Luciano Albanese in: Syzetesis, Anno II – 2015 (Nuova serie) Fasc. 1, 67ff

""
Jozef Matula in: Renaissance Quarterly, Vol. 67.4 (2014), 1311ff

""
Erika Elia in: Medioevo greco, 14 (2014), 483ff

""
F. W. Schmitt in: Gnostika, Nr. 54 (2014), 116f

Inhalt (PDF 22kB)