Höfische Textualität

Festschrift für Peter Strohschneider


Mitarbeit v. (als Hg.): Jan Hon, Pia Selmayr

1. Auflage, 2015
266 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6562-2
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Germanisch-Romanische Monatsschrift. Beihefte, Band: 69
lieferbar: 03.12.2015

Schlagwörter: Mediävistik, Minnesang, höfischer Roman, höfische Literatur, Heldenepik, Geistliche Literatur, Narratologie, Erzählforschung, materiale Textkulturen, Wolfram von Eschenbach, Ulrich von Liechtenstein, Pieter Vostaerts


Die Festschrift für Peter Strohschneider versammelt zwölf Beiträge seiner (ehemaligen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie nehmen die Impulse auf, die Peter Strohschneider der Mediävistik – zuletzt durch seine Monographie ‚Höfische Textgeschichten‘ (2014) – gegeben hat.

Im Zentrum steht die volkssprachliche Textualität im Kontext der höfischen Kultur des 12. und 13. Jahrhunderts: Reflexionen ihrer Materialität und Medialität werden dabei ebenso untersucht wie dominante Muster, Erzählstrukturen und Leitbegriffe der höfischen Textkultur. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Spannungsverhältnissen zu den konkurrierenden Diskursen des Heroischen und Geistlichen sowie auf dem Minnesang und seinen Irritationen, Verschiebungen und verdeckten Poetiken.

Die Beiträge setzen sich kritisch mit den Textanalysen Peter Strohschneiders auseinander und erkunden – inspiriert von seinen theoretischen und methodischen Ansätzen – die Möglichkeitsräume der höfischen Literatur weiter.

 
 
 

""
Rachel Raumann in: Zeitschrift für deutsches Altertum und deutsche Literatur, Bd. 147, Heft 3 (2018), 379ff

Inhalt (PDF 169kB)