Käthchen und Senta

Partnerfindung als Traumspiel in Heinrich von Kleists ‚Das Käthchen von Heilbronn‘ und in Richard Wagners ‚Der fliegende Holländer‘


56,00 € *

1. Auflage, 2015
343 Seiten

ISBN: 978-3-8253-6590-5
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge], Band: 351
lieferbar: 06.04.2016

Schlagwörter: Poetologie, Wagner, Richard, Kleist, Heinrich von, Theaterwissenschaft, Literaturwissenschaft, Mädchenfiguren, Mädchenphantasie, Psychoanalyse, Vater-Tochter-Beziehung, Phantasie, Partnerfindung, Traumspiel, Musikwissenschaft


Kleists Bühnenstück und Wagners Libretto sind nicht nur thematisch miteinander verwandt, sondern unterliegen auch ein und derselben Poetik. Von der bisherigen Forschung ist diese Verwandtschaft nicht behandelt worden. Die vorliegende Monographie demonstriert im Detail, wie im ‚Käthchen von Heilbronn‘ und im ‚Fliegenden Holländer‘ die Sehnsucht eines jungen Mädchens nach einem adäquaten Lebenspartner als Traumspiel auf die Bühne gebracht wird. Methodisch geht die Studie neue Wege, indem sie den Begriff des „delegierten Phantasierens“ in Anschlag bringt.

""
Wolfgang Vasicek in: Mitteilungen der Deutschen Richard-Wagner-Gesellschaft e.V., Nr. 74, Juli 2017, 8

""
Fred Bridgham in: The Wagner Journal, 11.2 (2017), 94ff

""
Martin Schneider in: wagnerspectrum, 2/2016, 180ff