Die wittelsbachischen Pfalzgrafen bei Rhein sowie die Herzöge von Sachsen gehörten zu den wichtigsten Protagonisten der spätmittelalterlichen Reichsgeschichte. Als Kurfürsten waren sie zentrale Akteure auf regionaler wie überregionaler Ebene. Wenig erforscht sind in diesem Zusammenhang die Beziehungen von Pfalzgrafen und sächsischen Herzögen zueinander. Bisher fehlte zudem ein vergleichender Blick auf ihre verschiedenen Handlungsfelder.

Der Sammelband vereint die Ergebnisse einer Dresdner Tagung von 2015, die sich diesem Forschungsdesiderat widmete. Das thematische Spektrum reicht von Fragen des Rangs über die jeweiligen Familienordnungen bis hin zur Ausgestaltung der kurfürstlichen Herrschaftspraxis.

 
 
 

""
Oliver Auge in: Historische Zeitschrift, Bd. 308 (2019), 186-187

""
Andrea Stieldorf in: Rheinische Vierteljahrsblätter, Jg. 82 (2018), 255f

""
Gerhard Köbler in: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte, Bd. 8 (2018), URL: http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-08-2018/UngleicheKurfuersten.htm

""
Frederiecke Maria Schnack in: Neues Archiv für sächsische Geschichte, 88 (2017), 301ff

""
Hans-Martin Mumm in: Heidelberg. Jahrbuch zur Geschichte der Stadt, 22 (2018), 259f

""
Heiko P. Wacker in: Rhein-Neckar-Zeitung, Nr. 230, 5. Okt. 2017, 29

Inhalt (PDF 36kB)