Lesung und Gespräch mit Werner Sollors in der Bayerischen Amerika-Akademie, München am Donnerstag, den 19. April 2018, 19 Uhr "Die Versuchung, zu verzweifeln - Geschichten aus den 1940er-Jahren"

07.03.2018, Alter: 287 Tag(e)

Nach einem der blutigsten Kriege der Geschichte und nach dem gewaltsamen Ende einer zwölfjährigen Diktatur, konfrontiert mit der Schuld an dem 1945 überall publik gemachten Faktum des Holocaust, lebten Menschen in bombardierten Städten in einem geschrumpften Land, in dem Millionen von Vertriebenen untergebracht werden mussten. Die Welt hatte sich in Schrecken von Deutschland abgewandt. Kein Wunder, dass viele „die Versuchung der Verzweiflung“ (Georges Bernanos) kannten und manche ihr erlagen. In ihren Texten, Bildern und Filmen zeichneten Zeitgenossen wie Robert Capa, Stig Dagerman, Martha Gellhorn, Erich Kästner oder Billy Wilder ein oft düsteres Bild der Nachkriegszeit, zu dem vor allem schwarzer Humor – aber auch religiöse Hoffnung – ein Gegengewicht bildeten.

Prof. Werner Sollors wird aus der deutschen Ausgabe des 2014 erschienen Buchs The Temptation of Despair: Tales of the 1940s lesen und anschließend mit Prof. Heike Paul (FAU Erlangen-Nürnberg/BAA) über sein Werk sprechen.

Werner Sollors ist Henry B. and Anne M. Cabot Research Professor of English an der Harvard University und unterrichtet als Global Professor of Literature an der New York University in Abu Dhabi. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Publikationen.

Einführung: Dr. Andreas Barth, Winter Verlag Heidelberg

Veranstaltungsort: Bayerische Amerika-Akademie, Stiftung Bayerisches Amerikahaus, Barer Straße 19 a, 80333 München.

Eintritt frei, Anmeldung erbeten.