MexAmerica

Genealogien und Analysen postnationaler Diskurse in der kulturellen Produktion von Chicanos/as


1. Edition, 2005
405 Pages

ISBN: 978-3-8253-5048-2
Product: Book
Edition: Hardcover
Subject: Anglistik/Amerikanistik
Series: American Studies – A Monograph Series, Volume No.: 127
Available: 22.12.2005

Keywords: Künste, Interkulturalität, Chicanos, U.S.A., Mexikanische Kultur, Postnationalität, Minoritäten, Grenzkultur, murals


Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit dem mexikanisch-US-amerikanischen Grenzraum als Ort der imaginativen Verarbeitung interkultureller Erfahrung in der Literatur und Kunst von Chicanos/as. Vor dem Hintergrund disziplinkritischer Ansätze einer New American Studies wird nach dem Potential von Chicano/a-Literatur und Kunst für eine kritische Revision traditioneller Konzepte von Nationalkultur und nationaler Identität gefragt. Anhand von Texten verschiedener literarischer Genres und bisher nur wenig erschlossener Medien wie murals und Malerei zeichnet die Untersuchung diskursive Entwicklungslinien und ästhetische Strategien der Auseinandersetzung mit den Konstrukten "Amerika" und "amerikanische Identität" nach. Ausgehend von zentralen Kategorien einer Chicano/a-Identitätspolitik - dem mestizischen Körper, der Familie und der Gemeinschaft - wird demonstriert, wie postnationale Neuinterpretationen dieser Kategorien sowohl Stereotypisierungen durch dominante nationale Diskurse als auch ihre Essentialisierung im Kulturnationalismus dekonstruieren. Das Buch diskutiert Texte und Kunstwerke von Arturo Islas, Pat Mora, Ruben Martínez, Judith Baca, Pattsi Valdez und anderen in einem die Belange einer "Minoritätenkultur" überschreitenden Rahmen und argumentiert im Sinne einer Neubewertung des Stellenwerts mexikanisch-amerikanischer Kulturproduktion innerhalb der American Studies.

""
Thomas Austenfeld in: American Literary Scholarship, 2005-1, 491f

""
Marc Priewe in: Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik, Vol. 55.2 (2007), 207ff

""
in: Bücher zu Lateinamerika, 2005/2006, 40