Vom Burgherrn zum Bürger

750 Jahre Freiherrn und Barone von der Recke sowie der Grafen von der Recke von Volmerstein. Eine Familiengeschichte 1265–2015


48,00 € *

In Co-op. with: Adelbert Graf von der Recke von Volmerstein

1. Edition, 2015 (Neufassung und Weiterführung der Familiengeschichte von 1878 sowie deren Er)
719 Pages

ISBN: 978-3-8253-6438-0
Product: Book
Edition: Hardcover
Subject: Geschichte
Out of Print since: 07.06.2016

Keywords: Stammtafeln, dänischer Adel, Uentrop, Volmerstein, Dietrich von, Adelswappen, Deutschbalten, märkischer Adel, Adelsgeschlecht, Grafschaft Mark, Kurland, von der Recke von Volmerstein <Familie>, von der Recke <Familie>, Adelschronik, Familiengeschichte, Familienchronik


Die ersten bekannten Herren von der Recke waren adelige Burgmänner der Grafen von der Mark in Kamen. Schon zwei, drei Generationen später werden sie in großer Zahl bezeugt. Sie nehmen wichtige Funktionen in der Region ein und haben bereits bedeutende Herrschaften in der Mark und im südlichen Münsterland inne. Nicht wenige gehören zum Deutschen Ritterorden in Livland. Einer von ihnen erwirbt dort in der Zeit der Reformation die große Herrschaft Neuenburg. Im 19. Jahrhundert spielen Reckes außer in den preußischen Stammlanden und in Kurland eine wichtige Rolle in Dänemark und in Schlesien.

Im Lauf der Geschichte gingen mehr als 600 kleinere und größere Güter durch ihre Hände. Heute gibt es nur noch einen einzigen älteren landwirtschaftlichen Besitz in der Nähe von Minden – auch wenn die Familie von der Recke zahlenmäßig noch immer umfangreich ist. Sie pflegt die Erinnerungen an ihre lange Geschichte und fühlt sich weiter bestimmten aristokratischen Werten verpflichtet. Aber es ist eine bürgerliche Familie geworden. Das lässt sich an den Berufen ablesen, die ihre Mitglieder ausüben, und an den Frauen und Männern, die sie heiraten. Ein solcher Übergang ist kein Drama, er gehört zum Lauf der Geschichte. Schlimm waren für zahlreiche Angehörige der Familie die gewaltsamen Umstände, unter denen sich der Umbruch vollzog. Es sind die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts mit zwei Weltkriegen und zwei totalitären Systemen und ihren Folgen, die für viele mit äußerst schmerzlichen Verlusten verbunden war, für manche auch mit tragischen Verstrickungen.

Beim Verlag nicht mehr vorrätig: Bestellungen richten Sie bitte an den Vorsitzenden des Familienvereins Matthias von der Recke (matthias.recke{at}drewsen.com).

""
Axel Freiherr von Campenhausen in: Westfälische Forschungen, Bd. 67/2017, 685f

""
Horst Conrad in: Archivpflege in Westfalen-Lippe, Bd. 84 (2016), 73f, URL: www.lwl.org/waa-download/archivpflege/heft84/73-78_rezensionen.pdf