Nicolaus Hieronymus Gundling (1671–1729) war von 1712 bis zu seinem Tode als ordentlicher Professor für Naturrecht und Völkerrecht, später auch für öffentliches Recht, an der Universität Halle (Saale) tätig. In seinen Nebenstunden verfasste er ein reiches Werk, das exemplarisch den Umfang polyhistorischen Wissens um 1700 vor Augen führt. Auf der Grundlage von Einzelanalysen zeichnet der Band erstmals Funktionen dieses gelehrten Zeitvertreibs innerhalb der frühaufklärerischen ‚Respublica litteraria‘ nach.

 
 
 

""
Gerhard Köbler in: Zeitschrift Integrativer Europäischer Rechtsgeschichte, Bd. 9 (2019) 43. IT, URL: https://wiki.koeblergerhard.de/zier/9416#

""
Hartmut Hombrecher in: literaturkritik.de, 7/2019, URL: https://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=25721

""
Till Kinzel in: Informationsmittel (IFB), 26.4 (2018) [#6059], URL:http://informationsmittel-fuer-bibliotheken.de/showfile.php?id=9345

Inhalt (PDF 85kB)