Darstellungen und Quellen zur Geschichte der deutschen Einheitsbewegung im 19. und 20. Jahrhundert / Band 19: „… ein großes Ganzes …, wenn auch verschieden in seinen Teilen“

Beiträge zur Geschichte der Burschenschaft



Der Band umfasst fünf Beiträge. Klaus Ries (Universität Jena) stellt unter dem Titel "Burschenturner, politische Professoren und die Entstehung einer neuen Öffentlichkeit" die hohe Zeit der Burschenschaft im aktuellen Forschungszusammenhang dar. Karl Gundermann erläutert das Verhörprotokoll eines Frankfurter Wachenstürmers von 1833, des "armen Teufels" Ludwig Silberrad. Björn Thomann beschreibt anhand des Albums des Mediziners Georg Friedrich Heinrich Abegg (1826–1900) mit Porträtsammlungen aus Breslau, Heidelberg, Erlangen und Leipzig die Geschichte der Breslauer Burschenschaft der Raczeks in Vormärz und Revolution. Jens Carsten Claus schließt mit der Mitgliederliste der Greifswalder Burschenschaft Rugia (1856–1944) die Bearbeitung der Greifswalder Burschenschafterlisten ab. Harald Lönnecker zeigt, warum die Entwicklung der Burschenschaft der Ostmark und deren Vorläufer (1889–1919) so anders verlief als die burschenschaftliche Geschichte an den Universitäten im Deutschen Reich.

""
in: Acta Studentica, 44. Jg., März 2013, Folge 183, 21