Medialität der Prozession/Médialité de la procession

Performanz ritueller Bewegung in Texten und Bildern der Vormoderne/Performance du mouvement rituel en textes et en images à l’époque pré-moderne



In Mittelalter und Früher Neuzeit wird die öffentliche Interaktion in hohem Maße von Aufführungen bestimmt, die Prozessionscharakter haben und sich in einer Vielfalt von rituellen Formen manifestieren: liturgische Prozessionen, Herrschereinzüge, Geißlerumzüge, karnevaleske Umzüge oder Pilgerfahrten. Diesen Formen ist trotz aller Unterschiede gemeinsam, dass ihre Bedeutung sich aus dem Modus der Bewegung selbst ergibt. Im Mittelpunkt des Bandes, in welchem unterschiedliche pragmatische, literarische und ikonographische Zeugnisse miteinander in Beziehung gesetzt werden, steht die Frage, auf welche Weise die performativen Merkmale der Prozession (Rhythmus, Körperlichkeit, Theatralität) als sinnstiftende und die Wahrnehmung steuernde Elemente in Bildern und Texten als vormodernen Medien produktiv umgesetzt und übersetzt werden.

""
Barbara Fleith in: Mittellateinisches Jahrbuch, 50.3 (2015), 469ff

""
Evelyne Sorlin in: Romanische Forschungen, 126 (2014), Heft 4, 561ff

""
Heiko Hartmann in: Mediaevistik, 24/2011, 338ff

""
Julius Lehmann in: sehepunkte, 12 (2012), Nr. 5 [http://www.sehepunkte.de/2012/05/19687.html]

""
Julius Lehmann in: Kunstform, 13 (2012), Nr. 5 [http://www.arthistoricum.net/kunstform/rezension/ausgabe/2012/5/19687/cache.off]