Ein Meister aus Russland

Beziehungsfelder der Wirkung Dostojewskijs. Vierzehn Essays


1. Auflage, 2010
218 Seiten

ISBN: 978-3-8253-5782-5
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Komparatistik
Reihe: Beiträge zur neueren Literaturgeschichte [Dritte Folge], Band: 275
lieferbar: 28.07.2010

Schlagwörter: Poetologie, Joyce, James, Flaubert, Gustave, Epilepsie, Dostojewskij, Fjodor M, Turgenjew, Iwan S, Salinger, Jerome D, Plath, Sylvia, viktorianischer Roman, Hoffmann, E T A


In Gegenüberstellung mit Turgenjew, Flaubert, Gerhart Hauptmann, James Joyce, Faulkner, Jerome D. Salinger und Sylvia Plath, aber auch mit Schiller, E.T.A. Hoffmann und Heidegger eröffnet das Buch verschiedene Zugänge zu Dostojewskijs literarischem Schaffen. Anregend und präzise gehen diese frei schwebenden Essays den Beziehungsfeldern nach, aus denen Dostojewskijs Erzählkunst ihre überraschenden Profile gewinnt. Der Blick auf die Gründe für die Wirkung Dostojewskijs gibt Rätsel auf und führt zu der Frage: Ist dieser Meister aus Russland der Machiavelli des Romans?

""
Aleksandra Toitschekina in: Russkaja literatura, No. 3 (2013), 235ff

""
Frank Göbler in: osteuropa, 63.8 (2013), 145f

""
Mária Gyöngyösi in: Dostoevsky Studies, Vol. XVI (2012), 242ff

""
Jahangir Bashirov in: Göttingische Gelehrte Anzeigen, 264 (2012), Heft 1/2, 84ff

""
Dirk Kemper in: Komparatistik, 2010, 162ff

""
Erik H. Egeberg in: Norsk Litteraturvitenskapelig Tidsskrift, 14 (2011), 202ff

""
Heide Seele in: Rhein-Neckar-Zeitung, 3. Sept. 2010, o.A.