Arbeit an der Differenz

Zum Eigensinn der Prosa von Heiner Müller


78,00 € *

1. Auflage, 2010
629 Seiten

ISBN: 978-3-8253-5828-0
Sortiment: Buch
Ausgabe: Gebunden
Fachgebiet: Germanistik
Reihe: Beihefte zum Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte, Band: 60
lieferbar: 16.11.2010

Schlagwörter: Texttheorie, Müller, Heiner /Prosa, Prosa /Heiner Müller, Experimentalliteratur, prozessualer Textbegriff, Kleine Erzählformen, DDR /Literatur, Einstürzende Neubauten, Goebbels, Heiner


Die Studie unternimmt die erste umfassende Untersuchung der Prosa von Heiner Müller, die in einer Vielzahl von wechselnden Kontexten und Funktionen eine Brücke bildet zwischen den lyrischen und dramatischen Texten des Autors. Ihre besondere Form besteht dabei in der Verweigerung traditioneller Gattungsnormen aufgrund ihres offenen, prozessualen Charakters. Daher wird der wildwüchsige Bestand an Prosatexten in thematischen Werkgruppen kategorisiert, einer literaturhistorischen Ortsbestimmung unterzogen und systematisierend im Feld der ›Kurzen Formen‹ eingeordnet. Diese Präzisierung des Eigensinns Müller’scher Prosa unternimmt dabei nicht nur einen auch unpublizierte Nachlasstexte umfassenden Werkdurchgang, sondern leistet zudem einen wichtigen Beitrag zur Klärung des höchst komplexen Textbegriffes bei Müller.

""
Janine Ludwig in: Zeitschrift für deutsche Philologie, 132. Bd. 2013, 4. Heft, 629ff

""
Sara Jones in: The Year´s Work in Modern Language Studies, Vol. 72 (2012), 456

""
Theo Buck in: Germanistik, Bd. 52 (2011), Heft 1-2, 404 [2408]