Die heute im Besitz des Stadtmuseums Berlin befindliche Lutherausgabe von 1541 aus dem Besitz des Mainzer Seidenstickers Hans Plock stellt ein einzigartiges Zeugnis der Reformationszeit dar. An den Buchrändern und auf separat eingelegten Blättern hat Plock in persönlicher Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Umbrüchen seiner Zeit Marginalien, Text- und Bildzusätze sowie koloriertes Material angebracht. Unter den Einklebungen befinden sich zeitgenössische Zeichnungen, Kupferstiche und Illustrationen, u. a. von Matthias Grünewald, Albrecht Dürer und Lucas Cranach d. Ä.

Ein besonderer Wert liegt zudem in Plocks handschriftlichen Annotationen und tagebuchartigen Erinnerungen, die ein vielschichtiges Egodokument darstellen. Der interdisziplinär angelegte Band versammelt Beiträge aus verschiedenen Disziplinen, unter anderem der Germanistik, der (Religions-)Geschichte, der Kunstgeschichte sowie der Buchrestauration, und zeigt neue Wege der Erschließung dieses komplexen Buchobjekts sowie seines Besitzers auf.

 
 
 

Inhalt (PDF 540kB)