Jahrbuch Literatur und Medizin

Bd. XI



Im elften Band des ‚Jahrbuchs Literatur und Medizin‘ sind drei Originalbeiträge vereint, deren Schwerpunkt auf Texten und Fragestellungen der Gegenwart liegt. Mit Blick auf die untersuchten Gattungen werden das Depressionsnarrativ, das sogenannte Medical profession-writing sowie das Tagebuch diskutiert. In den Essays werden zum einen Ärzteliteratinnen und -literaten aus vier Jahrhunderten schwedischer Medizin- und Literaturgeschichte vorgestellt, zum anderen wird den Hintergründen eines Romans über einen Hepatitis-Skandal der DDR von 1978/1979 nachgegangen. Als Quellen werden das französische Lehrdrama ‚La Vaccine‘ (1809) von Charles-Chrétin-Henri Marc sowie Auszüge aus zwei Romanen des finnischen Ärzteliteraten Raimo Puustinen vorgestellt. Den Abschluss des Bandes bilden zwei Rezensionen zu Repräsentationen alternder und alter Frauen in Literatur und Film sowie zu einer Anthologie von Ärzteliteratinnen und -literaten vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

 
 
 

Inhalt (PDF 153kB)